Anlässlich bundesweiter Demonstrationen gegen die IMK wird Hamburger Innenstadt zum Kontrollgebiet

Die Polizei hat von Sonnabendabend bis Sonntagmorgen ein sogenanntes „Kontrollgebiet“ rund um das Schanzenviertel eingerichtet, in dessen Radius auch verdachtsunabhängige Kontrollen durchgeführt und Platzverweise ausgesprochen werden können. Bei Verstössen gegen einen Platzverweis droht Ingewahrsamnahme.
Das Kontrollgebiet wird folgendermaßen begrenzt: Nördlich durch die Straßenzüge Osterstraße, Bundesstraße, Beim Schlump und Grindelallee, östlich durch die Rentzelstraße, Karolinenstraße und Glacischaussee, südlich durch Millerntorplatz und Simon-von-Utrecht-Straße (einschließlich U-Bahnhof-St.Pauli), westliche durch Holstenstraße, Stresemannstraße, Alsenstraße, Doormannsweg und Schulweg.
Dieses, anders genannt, „Gefahrengebiet“ soll vom 13.11.2010, 18:00 Uhr bis 14.11.2010, 08:00 Uhr gelten. Allein aus Hamburg sind den Angaben zufolge rund 1.500 Polizisten der Bereitschaftspolizei und der Alarmabteilungen im Einsatz. Dazu kommen elf Hundertschaften aus benachbarten Bundesländern, die bis Ende nächster Woche die Hamburger Polizei unterstützen werden.

Die Demonstrationen finden weiterhin wie geplant statt!!!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email